Chef de Mulu

Chef de Mulu

Chef de Mulu wurde 1959 auf Borneo im malaysischen Staat Sarawak als Sohn eines Schamanen geboren. Im zarten Kindesalter, begann seine Großmutter Chef in das Handwerk des Medizinmannes einzuführen. Somit repräsentiert Chef de Mulu, die zugleich wichtigsten, als auch mystischsten Eigenschaften eines der gefürchtesten Stämme aus dem Regenwald Borneos.

Aufgewachsen in der Küstenstadt Miri, an der Grenze zu Brunei, hat die Schönheit des tropischen Regenwaldes und südchinesischen Meeres, Ihn sein Leben lang geprägt.

Chef de Mulu, der zum Stamm der Iban, den einst gefürchtesten Kopfjägern Borneos, gehört, verbrachte mit seiner Familie, auch nach der Heirat mit seiner deutschen Frau, immer wieder längere Zeit bei seiner Familie im Dschungel. Chef de Mulu und seine Gattin Hanne-Lore Heilmann nennen eine gemeinsame Tochter Ihr eigen und leben in Hamburg.

Bis heute blieben so die Stammeskulturen, die Farbenpracht seiner Heimat, die überwältigende Flora und Fauna, aber auch die Weite des Meeres die Quellen seiner Inspiration.

Chef de Mulu gilt als profunder Kenner des tropischen Regenwaldes und zählt zu den bekanntesten Dschungelführern Borneos.

Chef de Mulu arbeitet überwiegend mit Öl auf dem Gebiet der Farbmalerei. Professor Dieter Ronte, Direktor des Kunstmuseums Bonn, erklärte dazu:

„Es ist ein sehr ehrliches und lebendiges Werk, das sich den starren Kategorien der europäischen Kunst entzieht“

Austellung: CHEF DE MULU,  11/2009, Wien

 

„ART FROM MALAYSIA“

Für die professionelle Umsetzung des Empfanges zeichneten die Galerien von Corinna Steiner (The gallery STEINER – art & wine) und Udo Imhof-Geisslinghof (Imhof-FineArts) veranwortlich. Im Rahmen der

Corinna Steiner Chef de Mulu Eston Tan

(Arbeitsgemeinschaft) ARGE „ART FROM MALAYSIA“ übernahm Mag. Corinna Steiner die Kuration der Ausstellung und der offizielle Empfang zur Ausstellung „Art from Malaysia“ wurde von Michelle Steiner in englischer Sprache moderiert.

Während seiner Eröffnungsrede hob S.E Botschafter Dato’ M.H. Arshad von Malaysien die einzigartigen Bilder dermbeiden Künstler Chef De Mulu und Eston Tan hervor. Er drückte auch den beiden Galeristen Corinna Steiner und Udo Imhof nochmals seinen Dank aus, ebenso wie BM Dr. Claudia Schmied als Vertreterin der Bundesregierung und Bürgermeister Dr. Michael Häupl, die die Vorwörter zur Ausstellung bereitgstellt hatten.

Text: Ludwig Vysocan
Photograf: Phillip Enders